Im Jahr des Waldes

Wälder erfüllen auf der ganzen Welt wichtige Aufgaben:
· Sie sind wirkungsvolle Klimaregulatoren
· Sie produzieren lebenswichtigen Sauerstoff und speichern große Mengen an Kohlenstoff
· Wälder sind aber auch Lebensraum für Tiere und Pflanzen
· und Wälder sind Rohstofflieferant für die Menschen

Das Jahr 2011 ist das „Jahr des Waldes“
Um die Bedeutung der Wälder bewusst zu machen, hat die UNO das Jahr 2011 zum internationalen Jahr der Wälder erklärt.
Auch wenn die Bilder aus der Mongolei meist eine karge Steppe mit einer einsamen Jurte zeigen, so gibt es doch neben den großen Steppenlandschaften und den Wüsten auch Gebiete mit Wald, wie der Südbaikalbereich mit Birken, Kiefern und Lärchen, das Changai-Gebiet mit Arven und Lärchen und der Altai, an dessen Hängen Lärchen, Fichten und Birken wachsen.

Wälder in der Mongolei
Gerade in der Mongolei mit ihrem harten kontinentalen Klima erfüllen die Wälder eine wichtige Aufgabe. Doch der Wald in der Mongolei ist stark zurückgegangen.
So bedrohen unsachgemäßer oder sogar illegaler und räuberischer Holzschlag den Wald. Dazu kommen Waldbrände, verursacht auch durch den Leichtsinn der Menschen, die ganze Landstriche vernichten. Ebenso trägt die Überweidung dazu bei, dass Sämlinge und Jungbäume kaum eine Chance haben um groß zu werden.


Die mongolischen Wald- und Steppenökosysteme reagieren empfindlich. Schon kleine Veränderungen können weit reichende Folgen nach sich ziehen und eine Klimaveränderung beeinflussen. Davon betroffen sind nicht nur die Ökologie sondern auch die Menschen, die als Nomaden mit ihren Tieren von den natürlichen Ressourcen abhängig sind.

Vision von Galsan Tschinag: Bäume für die Mongolei – Bäume für die Welt.
Galsan Tschinag hat mit seiner Vision „1 Million Bäume für die Mongolei“ auf diese Herausforderung reagiert. Der Förderverein Mongolei e.V. unterstützt diese Vision und möchte helfen, damit viele Bäumchen gepflanzt werden können. Dank Spenden konnte bereits 100.000 Bäumen das Leben geschenkt werden, gut ein Drittel davon durch die Unterstützung des Vereins.
Die Galsan Tschinag Stiftung plant in diesem Jahr weitere 100.000 Bäume anzupflanzen, sofern sie die Mittel aufbringen kann.



Der Förderverein Mongolei e.V. möchte auch weiterhin helfen und unterstützt die Vision von Galsan Tschinag und die Aufforstungaktion der Galsan Tschinag Stiftung in der Mongolei.
So bieten wir beispielsweise, neben der Organisation und Durchführung von entsprechenden Vorträgen, Baumpatenschaften oder  aber auch das von dem berühmten Autor und Illustrator Janosch gestaltete Postkartenset
„7 Baumgeister und 1 Million Bäume“ an.

Das Jahr des Waldes 2011 wäre eine wunderbare Gelegenheit, an der Vision von Galsan Tschinag, 1 Million neue Bäume zu pflanzen, mitzuwirken –  mit einer Baumpatenschaft, dem Kauf eines Postkarten-Sets (bestehend aus 7 Baumgeister-Motiven) oder einer Spende. Ihre Spende wird dankend und hilfreich wirkend entgegen genommen (eine Spendenquittung kann selbstverständlich erteilt werden):

Förderverein Mongolei e.V.
Konto: 394 366 000
BLZ: 612 901 20 (Volksbank Kirchheim-Nürtingen)

Kontakt & weitere Infos:
Wilma Brüggemann
Förderverein Mongolei e.V.
Bismarckstr. 44
72622 Nürtingen
Telefon: 07022-39889
Mail: wilma.brueggemann@t-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.